Privatpraxis für ganzheitliche Medizin
Dr. med. Tanja Sierck

Vitamin D

 

Vitamin D ist kein Vitamin, sondern ein Hormon, das wir für wichtige Stoffwechselprozesse in allen Organen brauchen und das wir selber herstellen können.

Laut Studien könnte man allein in Deutschland jährlich über 35 Milliarden Euro sparen, wenn alle Menschen einen Guten Vitamin D Spiegel hätten. Die positive Wirkung von Vitamin D ist vielfältig. Deshalb habe ich Ihnen im folgenden zwei Vorträge von Prof. Spitz zu dem Thema zusammengefasst.

Die Wirkung von Vitamin D in unserem Körper

  • Vit D verbessert unser Immunsystem deutlich. Es tötet Erreger im ersten Anlauf und schützt vor Alterungsprozessen.

Vit D ist an der Entstehung nahezu aller chron. Erkrankungen beteiligt, weil alle Organe  Vit D Rezeptoren haben.

  • Vit D schützt vor Allergien und Autoimmunerkrankungen
  • Vit D verbessert unsere periphere Durchblutung deutlich und senkt das Risiko für koronare Herzerkrankungen, unsere häufigste Todesursache
  • Vit D senkt das Risiko für Diabetes, es verbessert die Insulinresistenz um 60% (es ist wirksamer als das üblicherweise verordnete Metformin, hat aber kein Nebenwirkungen!)
  • Ein Vit D Mangel begünstigt Krebs, Osteoporose, Infekte, evtl. Alzheimer
  • Vit D senkt den Blutdruck, indem es an der Niere die Reninrezeptoren blockiert, was die Gefäßkonstriktion unterbindet
  • Der empfohlene Wert im Blut liegt zwischen 30 und 100 ng/dl, der in Deutschland von niemandem erreicht wird, außer von Säuglingen, die mit D-Fluoretten substituiert werden!
  • Ältere Menschen können kaum noch Vit D bilden, denn die Funktion der Haut lässt im Alter deutlich nach.
  • Ein guter Vit D Spiegel senkt das Risiko für Brust-, Darm-, Prostata- und Pankreaskrebs und verringert das Risiko für Metastasen.

Andererseits führt ein niedriger Vit D Spiegel bei Brustkrebs zu 94% mehr Metastasen  und erhöht die Sterblichkeit um 74%

  • Menschen mit einem guten Vit D Spiegel haben im Falle eine Chemotherapie deutlich weniger Nebenwirkungen!
  • Es hindert Metastasen am Wachstum.
  • Vit D produziert körpereigene Antibiotika, die sowohl gegen Bakterien als auch gegen Viren wirksam sind.
  • Vit D senkt das Risiko, an einer saisonalen Grippe zu erkranken. Bei einer tägl. Aufnahme von 1200 IE/d sinkt bereits im ersten Winter das Erkrankungsrisiko um 60% und es kommt zu 80% weniger Asthmaanfällen.
  • Werden  präoperativ tgl. 2000 IE eingenommen, sinkt die Infektions- und Komplikationsrate
  • Vit D beugt Osteoporose vor, es senkt das Sturz- und Frakturrisiko, stärkt die Muskelkraft und verbessert das Gleichgewicht und die Beinfunktion, was für bei ältere Menschen eine große Bedeutung hat.
  • Vit D hat ein große Bedeutung für unsere Gehirnfunktion durch seinen ausgesprochenen Schutzfaktor für die Gehirnzelle ( u.a. durch einen günstigen Einfluss auf Entzündungsproblematiken im Gehirn bei z.B MS): es senkt die Häufigkeit von Depressionen, Demenz, Parkinson, Multiple Sklerose und Schizophrenie
  • Ein guter Vit D Spiegel verbessert den Schlaf.
  • Eine hochdosierte Gabe von Vit D reduziert Depressionszeichen um 25%.
  • Vit D ist ausgesprochen neuroprotektiv (Nerven schützend ) und findet deshalb Einsatz als Behandlung nach Schlaganfall
  • Bereits ein Sonnenschutzfaktor 8 reduziert die Vit D Aufnahme um ca 95%, der Faktor 15 blockiert 99,8 % der UVB Strahlung, die für die Vit D Aufnahme nötig ist.
  • Vit D fördert die Fruchtbarkeit von Männern und von Frauen
  • Es unterstützt die Eizelle bei der Einnistung
  • Es unterstützt den regulären Schwangerschaftsverlauf und unterstützt das fetale Wachstum
  • Es kontrolliert die Sekretion verschiedener plazentarer Hormone.

In einer Studie wurden 400 Frauen 4000IE Vit D pro Tag gegeben

  • die Frühgeburtenrate sank um 50%
  • es gab 30% weniger Infektionen in der Schwangerschaft
  • 30% weniger Frauen bekamen Schwangerschaftsdiabetes, erhöhten Blutdruck während der SS und eine Präeklampsie (eine Form der SS-Vergiftung)

Ist der Vit D Spiegel in der Schwangerschaft zu niedrig, steigt das Risiko für das Kind an kindl. Asthma, Schizophrenie, Autismus u. a. zu erkranken.

 

Die natürliche Aufnahme von Vit D erfolgt über die Haut. Eine effektive Aufnahme ist gegeben, wenn die Sonne in einem Winkel > 45 Grad am Himmel steht, dh wenn unser Schatten kürzer ist als wir selber. Das ist im Sommer zwischen 10 und 16 Uhr zwischen April und Oktober in unseren Breiten. Dann nehmen wir in 20 min zwischen 11 und 15 Uhr 20000 IE Vit D auf ( wenn wir unseren ganzen Körper in dieser Zeit ohne Sonnenschutzcreme der Sonne aussetzen.)

Bei älteren Menschen sinkt die Fähigkeit, Vit D über die Haut aufzunehmen mit zunehmendem Alter.

Deshalb müssen fast alle Vit D zuführen, um einen erstrebenswerten Spiegel zu erreichen

Welche Dosis pro Tag ist empfehlenswert?

Säuglinge und Kleinkinder:          400-600 IE

Kinder:                                               1000 IE/ 12 kg Körpergewicht

Erwachsene:                                      4000 IE

Schwangere:                                      5000 IE

Stillende:                                            6000 IE

 

Die Werte berücksichtigen einen Erwachsenen mit 70 kg. Da sich das Vit D im ganzen Körper verteilt, also auch in Muskeln und Fettgewebe, ist die Menge des empfohlenen  Vit D gewichtsabhängig. Besprechen Sie die für Sie empfehlenswerte Dosierung mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker.

Um den Vit D Spiegel um 1 ng/dl anzuheben, brauchen wir 10000 IE. Die Halbwertszeit von Vit D beträgt ca. 21 Tage .

Ein Vitamin D Spiegel zwischen 50 und 70 ng/ml ist zu empfehlen. Kranke sollten einen Spiegel im oberen Bereich anstreben.

Um auf der sicheren Seite zu sein, empfiehlt Prof. Spitz eine zweimalige Bestimmung des Vit D Spiegels ( 25-Hydroxy-Cholecalciferol (25 OH D3)), im Frühjahr, weil dann der Wert am niedrigsten ist, und im Herbst, als Ausgangswert für den Winter. Außerdem kann durch eine Kontrollemessung festgestellt werden, wieviel Vit D vom Körper aufgenommen wird.  Eine Bestimmung kostet ca. 25 €.

 

Vit D ist in Leber, fettem Fisch (nötig für den Tagesbedarf wären z.B. tägl. 400g Makrele oder Lachs), Milch und Eigelb (in 50 Eiern pro Tag) vermehrt enthalten.

Natürliche Calciumquellen sind: Milch (Produkte), Hartkäse, Blatt-und Kohlgemüse, Petersilie, Schnittlauch, Kresse, Beeren, Sesam und Nüssen.

Vit D -haltige Nahrung zu essen ist sicherlich gut, reicht aber bei Weitem nicht aus, um einen zu niedrigen Wert korrigieren zu können.

 

Ergänzender Beitrag von meiner Seite:

Vit D allein ist kein Garant für eine gute Gesundheit.

Schutzfaktoren für eine gute Gesundheit:

  • Bewegung,
  • Sonne ( Vit D )
  • ausreichend Mikronährstoffe
  • essentielle Fettsäuren (Omega 3 und 6 )
  • Singen und Musik
  • Sozialer Bezug
  • eine erfüllende Arbeit
  • reines Trinkwasser
  • genügend Schlaf

Schädliche Faktoren:

  • Zigarettenrauch
  • Übergewicht
  • Trinkwasserbelastung
  • Stress
  • Pestizide, Herbizide
  • Luftverschmutzung
  • Strahlung

Je mehr schädlichen Faktoren wir ausgesetzt sind, desto exponentieller steigt z.B. unser Herzinfarktrisiko