Privatpraxis für ganzheitliche Medizin
Dr. med. Tanja Sierck

Fettsäuren

Die Wichtigkeit von Omega - 3 - Fettsäuren

- Ihre geheimnisvolle Wirkung auf das Gehirn, bzw unsere Stimmungslage und ihren Einfluss auf Entzündungsprozesse -

Unser Gehirn besteht zu 2/3 aus Fettsäuren. Sie sind die Grundbausteine der Membranen der Nervenzellen, ihrer „Hülle“, über die jegliche Kommunikation zwischen allen Nervenzellen in allen Bereichen des Gehirns und des Körpers verläuft. Was wir essen wird unmittelbar in diese Membran aufgenommen und bildet deren Grundsubstanz. Der Verzehr von überwiegend „gesättigten“ Fettsäuren (bei Zimmertemperatur hart wie z.B. Butter oder tierische Fette ), spiegelt sich diese Starrheit in einer Steifheit der Gehirnzellen wider. Vermehrt „ungesättigte“ (flüssige) Fettsäuren machen die Hüllen der Gehirnzellen glatter und geschmeidiger; zwischen ihnen läuft die Kommunikation besser. Vor allem, wenn es sich um Omega-3-Fettsäuren handelt.

Letztere sind in der Schwangerschaft besonders für den Aufbau und die Balance des Gehirns so wichtig, deshalb resorbiert der Fötus sie bevorzugt über die Plazenta, auf Kosten der Reserven der Mutter. Nach der Geburt werden die Omega-3-Fettsäuren als einer der wichtigsten Bestandteile der Muttermilch weiterhin vorzugsweise an den Säugling weitergegeben. Wenn eine Frau wenig omega-3-Fettsäuren über die Nahrung aufnimmt, ihr Kind stillt und recht bald wieder schwanger wird, ist ihr Risiko für eine postnatale Wochenbettdepression besonders hoch. (In Ländern mit höherem Fischkonsum ist die postnatale Depression 3-20 mal seltener als in D, F oder USA)

Depressionen sind 12 x häufiger in Ländern, in denen wenig Fisch gegessen wird.

( Dr. Andrew Stoll in Harvard zeigte als erster, wie wirksam Fischöl mit einem hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren bei Depressionen ist, mit deutlich geringerer Rückfallrate als bei üblichen Antidepressiva . Die Dosierung muss individuell abgestimmt werden. Er berichtet von Höchstdosierungen von 3 x 3 Kapseln Fischöl (Omega-3) (vor den Mahlzeiten einzunehmen.) Bei Depressionen aufgrund eines Omega-3-Mangels verschwinden die Symptome innerhalb weniger Wochen. (Traurigkeit, Antriebslosigkeit, Angst und Schlaflosigkeit, das Nachlassen der Libido sowie Selbstmordgedanken.)

Ein antidepressiver Effekt ist am besten zu erreichen, wenn man tgl 1-10g einer Kombination aus 2 Fischfetten verzehrt: EPA und DHA, das sind die beiden Formen, in denen Omega-3 in Fischöl vorkommt. Je höher der Anteil von EPA umso besser. (Ist EPA mehr als siebenmal höher als DHA, genügt 1g EPA täglich.) Am besten unter gleichzeitiger Zugabe von Vit E, das verhindert, dass Omega-3 im Körper oxidiert wird.

Heute nehmen wir nur noch ca. 50% Omega-3 zu uns wie vor dem 2. Weltkrieg, seitdem haben Depressionen drastisch zugenommen.

Das Verhältnis von Omega-3 - zu Omega-6-Fettsäuren ist mit 1:5 optimal, es liefert dem Körper alle Nährstoffe, die zur Produktion von Neuronen mit optimalen Eigenschaften nötig waren, was dem Gehirn völlig neue Kapazitäten vermittelt.

Der Überschuss von Omega - 6 - Fettsäuren im Organismus löst Oxidationsprozesse und praktisch überall im Körper entzündliche Reaktionen aus.

Alle schweren Erkrankungen, die im Westen auf dem Vormarsch sind, werden durch solche Entzündungen verschlimmert: Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Arthritis, Alzheimer.

Länder mit der höchsten Mortalitätsrate aufgrund dieser Erkrankungen haben interessanterweise auch die höchste Depressionsrate.

 

 

In Studien wurde auch nachgewiesen, dass Omega-3-Fettsäuren unter anderem auch die Variabilität des Herzschlags verstärkt und das Herz besser gegen Rhythmusstörungen geschützt wird. Diese größere Variabilität des Herzschlags bewahrt wiederum gleichzeitig vor Depressionen.

Es gibt auch pflanzliche Quellen für Omega-3, doch ist hier ein zusätzlicher Stoffwechselschritt erforderlich, damit jene Fettsäuren entstehen aus denen die neuronalen Membranen bestehen. Alle grünen Gemüse enthalten Vorläufer der Omega-3-Fettsäuren, wenn auch in geringerer Menge.

Fleisch enthält umso weniger Omega - Fettsäuren, je getreidehaltiger das Viehfutter ist.

Dh. dass Eier von Käfighühnern, die mit Getreide gefüttert werden, 20 x weniger Omega-3 enthalten als die Eier von freilaufenden Hühnern!

Im Fleisch von Vieh, dass mit Getreide gefüttert wird, bildet sich zudem ein größerer Anteil von Omega-6-Fettsäuren, die Entzündungen fördern. Um das Gleichgewicht zwischen Omega - 3 und Omega -  6 zu halten, empfiehlt es sich, höchstens 3 x pro Woche Fleisch zu essen und möglichst wenig gesättigte Fettsäuren zu verzehren, weil sie mit Omega-3 konkurrieren.

In der folgenden Tabelle werden gute Omega-3-Lieferanten aufgeführt:

Nahrungsmittel       Menge                        Gehalt an Omega -3 - FS

Makrele                    100g                            2,5g

Hering                       100g                            1,7g

Tunfisch                    100g                            1,5g

(auch in der Dose, außer magerem Tunfisch, dem die Omega - 3 - Fettsäuren entzogen wurden)

Lachs                         100g                            1,4g

Sardinen                   100g                            1,0 g

Leinsamenkörner   1 Teelöffel                   2,8g

(ganz, gemahlen oder leicht geröstet)

Leinöl                        1 Teelöffel                  7,5g

Rapsöl                       1 Teelöffel                  1,8g

Walnüsse                  1 Tasse                        2,3g

Portulak                   1 Tasse                        457 mg

Spinat                       1 Tasse                         384 mg

Meeresalgen (getrocknet)   1 Teelöffel     268 mg

Spirulina                  1 Teelöffel                   260 mg

Brunnenkresse       1 Tasse                         528 mg

Leinöl kann für den Organismus giftig werden, wenn es nicht kalt und lichtgeschützt aufbewahrt wird. Deshalb sollte man unbedingt frisch gepresstes, entsprechend gekühltes und in lichtgeschützte Behälter abgefülltes Leinöl kaufen. Falls es zu bitter geworden ist ( es ist natürlicherweise schon etwas bitter), darf es auf keinen Fall mehr verzehrt werden.

Alle pflanzlichen Öle enthalten viel Omega-6 und kaum Omega-3,  Ausnahme Leinöl ( >50%) und  Rapsöl.

Distelöl                   148 : 1

Sonnenblumenöl   122 : 1

Olivenöl                    11 : 1, aber viel Ölsäure => + fürs Herz

Weizenkeimöl          8 : 1

Leinöl                         1 : 4

Rapsöl                        3 : 1

Auf Frittierfett sollte verzichtet werden, da es außer Omega-6 viele freie Radikale enthält, die im Gewebe besonders oxidierend (krebsauslösend) wirken. Butter, Sahne und nicht entfettete Milchprodukte enthalten viel gesättigte Fettsäuren und sollten deshalb nur in Maßen verzehrt werden, da sie den Einbau der Omega-3-Fettsäuren in die Zellen einschränken.

Rezept für Fettsäuren:

3 Teelöffel Leinsamen ganz

1 Teelöffel ungeröstete Kürbiskerne

1 Teelöffel Sonnenblumenkerne

1 Teelöffel Sesam

( 1 Teelöffel frisch gehackte Walnüsse )

Die Zutaten mit einerm Mixstab oder Kaffemühle schroten und täglich 2 Eßlöffel essen, um den freien Fettsäurebedarf zu decken

Rezept für ein Omega - 3 Frühstück und  Aufstrich:

3 Esslöffel Quark

1-2 Esslöffel Leinöl    ( als Basis für die süße und die salzige Variante)

Süß:           Honig + Müsli + Obst etc

Herzhaft:   Salz, Pfeffer, Schnittlauch (und andere Kräuter nach Belieben), Knoblauch,

Zwiebeln, Kümmel etc.

 

Die einzigen Nebenwirkungen von Nahrungsmittelergänzung sind der fischige Nachgeschmack ( vor dem Essen einnehmen reduziert es ), dünner Stuhl oder leichter Durchfall (Dosierung ein paar Tage lang reduzieren ), und in seltenen Fällen eine leicht verstärkte Blutungsneigung. Wer Antikoagulatien nimmt oder täglich Aspirin (erhöht ebenfalls die Blutungsneigung), sollte nicht mehr als 1000mg Fischöl pro Tag zu sich nehmen und es mit seinem Arzt absprechen.

Eine sehr hochwertige Form von Omega 3 Fettsäuren ist das Fischöl:

Murmate of Norway scheint das beste hochwertigste Fischöl zu sein, hoher Anteil von DHA und EPA. Bezugsquelle von Fischern eine Naturschutzgebietes in den Lofoten. Man braucht nur 1 Teel. pro Tag.

250ml kosten 28,50 € und halten 2 Monate, nach Öffnung im Kühlschrank aufbewahren.

Bezug über 07221-64464, Firma dibropharm, info@dibropharm.com. Versandkostenfrei ab 3 Flaschen.

Fokus IQ Dr Keller Pharmazentralnummer 2051875  + Mg, Vit B6 und B1, Borretschöl

21 € 120 st. 3x2

1 Comment

  1. axel prokopec on August 10, 2016 at 7:00 am

    guten Tag Fr. Dr. Sierek

    vielen Dank für die interessanten Informationen. Ich wollte Leinöl als Basis meiner Omega 3 Versorgung nehmen.
    Nun bin ich auf der Suche nach der Erklärung was dieser zusätzliche Stoffwechselschritt ist bzw. wie dieser herbeizuführen ist um die Omega 3 säuren im Leinöl verwertbar zu machen. Dies kann ich leider in Ihrem Artikel und auch bei Dr. Sharvan Schreiber nicht finden. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir hier weiterhelfen koennen.

    Viele Grüsse

    Axel Prokopec
    72667 Schlaitdorf
    +491726509702

Leave a Comment